Stärkung des Immunsystems


Wie Mikronährstoffe Ihr Immunsystem stärken

Eine starke Abwehr ist der beste Schutz. Dies gilt nicht nur für den Fussball, sondern
auch für das Immunsystem. Unser Immunsystem ist ein fein abgestimmtes, hoch leistungsfähiges biologisches System mit einer unvorstellbar grossen Zahl von Zellen.
Alle Zellen sind ständig auf Achse, werden erneuert, lernen dazu und stellen sich täglich neuen Herausforderungen. Ohne das körpereigene Abwehrsystem hätte der Mensch kaum eine Überlebenschance. Immunsystem und Ernährung stehen miteinander in
enger Wechselbeziehung. Deshalb ist eine gesunde Ernährung und ausreichende Mikronährstoffzufuhr nicht nur Voraussetzung für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, sondern auch für ein funktions- und leistungfähiges Immunsystem.

Im Laufe der menschlichen Entwicklung und Anpassung hat unser Körper eine wirkungsvolle Strategie zur Abwehr von körperfremden Eindringlingen entwickelt. Unser Immunsystem ist allerdings durch die modernen Lebensgewohnheiten einer immer stärkeren Belastung ausgesetzt, die auf Dauer zu einer anhaltenden Schwächung führen kann.

Die zentralen Aufgaben des Immunsystems sind:

•  Die tägliche Erregerabwehr (z.B. Bakterien, Viren, Pilze).
•  Der Schutz vor Parasiten und Toxinen, die den Stoffwechsel vergiften und
    unseren Organismus schwächen.
•  Die Beseitigung entarteter Zellen (z.B. durch NK-Zellen), die zu malignen
    Tumoren ausarten können.
•  Die Entzündungsvermittlung (z.B. das Komplementsystem).
•  Die Regeneration von zerstörtem Gewebe und die Förderung der
    Wundheilung.

Bei der täglichen Abwehrschlacht gehen Millionen Immunzellen zugrunde und müssen daher ständig neu gebildet werden. Nur ein ausgewogenes Angebot an Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren (z.B. Arginin), Omega-3-Fettsäuren und Spurenelementen ermöglicht es unserem Organismus, das überlebenswichtige Abwehrteam von Immunzellen, Antikörpern und Immunglobulinen täglich neu zu bilden und fit zu halten.

Immunstimulierende und -stabilisierende Mikronährstoffe - eine Auswahl

Vitamin C stärkt allgemein die Immunfunktion, schützt unsere Erbsubstanz (DNA), fördert die Wundheilung und macht Nitrosamine sowie andere krebsauslösende Stoffe unschädlich.

Vitamin A ist verantwortlich für eine intakte Funktion der Schleimhäute (Lunge, Magen-Darm-Trakt, Harnwege).

Folsäure und Vitamin B12 sind für die Zellteilung und damit für die Neubildung immunkompetenter Zellen lebensnotwendig. Folsäuremangel schwächt das Immunsystem und erhöht das Risiko für Darmkrebs. Ein Mangel an Vitamin B3 schwächt allgemein das Immunsystem und erhöht das Risiko für DNA-Schäden und Krebs. Niacinmangel kann die Produktion von humoralen Antikörpern beeinträchtigen.

Selen wirkt immunstimulierend und schützt als Baustein der Glutathionperoxidase die Blutzellen des Immunsystem vor freien Radikalen. Die Entgiftung toxischer Schadstoffe (z.B. Schwermetalle) wird durch Selen gefördert. Selenmangel vermindert die Anzahl und Leistungsfähigkeit der Immunzellen. Das Risiko an Prostata-, Dickdarm- oder Lungenkrebs zu erkranken kann durch Selen reduziert werden.

Zink ist für die optimale Funktionsfähigkeit des Immunsystems und die Proteinsynthese lebensnotwendig. Es wirkt antiviral und steigert die zelluläre und humorale Immunfunktion.

Omega-3-Fettsäuren verbessern die Immunantwort, reduzieren entzündliche Prozesse und wirken einem Gewichtsverlust bei Kachexie und Malnutrition entgegen.

Unsere Partnerapotheke

Wir sind zertifiziert


Zertifiziert nach DIN ISO 9001

Versand Apotheke

News

Impfen ohne Nadelstich
Impfen ohne Nadelstich

Forscher entwickeln Impfpflaster

Vielleicht ist die Zeit der Impfungen in den Oberarm bald vorbei: Amerikanische und australische Forscher arbeiten derzeit an einer schmerzfreien Impfung per Pflaster. In ersten Studien erwiesen sich die Pflaster als wirksam und sicher.   mehr

Tee trinken: wohltuend und gesund
Tee trinken: wohltuend und gesund

Kräutertees aus der Apotheke

Wenn draußen die Eiszapfen wachsen, ziehen wir uns gern mit einer Tasse dampfenden Tee ins Warme zurück. Kräutertee kann auch ein wirksames Heilmittel sein. Qualitativ hochwertige und schadstofffreie Produkte garantieren Arzneitees aus der Apotheke.   mehr

Schlafstörungen bei Alzheimer
Schlafstörungen bei Alzheimer

Einfacher Screeningtest in Erprobung

Wer schlecht schläft, leidet nicht unbedingt an Alzheimer. Dennoch können Schlafstörungen ein erstes Symptom für die Erkrankung sein – eine Erkenntnis, die sich Forscher nun zu Nutze gemacht haben, um einen einfachen Alzheimer-Screening-Test zu entwickeln.   mehr

Krämpfe: Hochspannung in den Muskeln
Krämpfe: Hochspannung in den Muskeln

Aktiv vorbeugen und selbst behandeln

Nach der Gymnastikstunde, während des Schwimmens oder nachts im Bett – fast jeder wurde schon von Muskel- oder Wadenkrämpfen überrascht. Sie treffen sportliche und unsportliche Menschen genauso wie Heranwachsende und Ältere. Was Sie tun können, damit es gar nicht erst zu Krämpfen kommt und welche Mittel Sie für die Selbstmedikation in Ihrer Apotheke erhalten.   mehr

Übergewicht lässt Gehirn schrumpfen
Übergewicht lässt Gehirn schrumpfen

Risikofaktor viszerale Adipositas

Übergewicht und Adipositas haben sich über die letzten Jahrzehnte zu einer Volkskrankheit entwickelt. In Deutschland leiden etwa die Hälfte der Frauen und zwei Drittel der Männer an Übergewicht. Die Auswirkungen auf Herz und Stoffwechsel sind bekannt, doch was macht Übergewicht mit unserem Gehirn?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Ratgeber Thema im Januar

Krämpfe: Hochspannung in den Muskeln

Krämpfe: Hochspannung in den Muskeln

Aktiv vorbeugen und selbst behandeln

Nach der Gymnastikstunde, während des Schwimmens oder nachts im Bett – fast jeder wurde schon von Mu ... Zum Ratgeber
Burg-Apotheke
Inhaberin Ute Hecht-Neuhaus
Telefon 02853/34 69
Fax 02853/34 66
E-Mail info@burg-apotheke-schermbeck.de